<< >>

Das Beste zum Schluss – Das Beste für Sie – Geburt eines Konzern - 22.12.2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

ist es wieder soweit? Der letzte Newsletter mit den Grüßen und Wünschen zum Jahreswechsel? Nein, davon hatten Sie sicher schon genügend. Wir sind anders und eben auch mit dem letzten Gruß des Jahres. Natürlich wünschen wir Ihnen besinnliche Tage und einen guten Rutsch ins neue Jahr, aber zählt das wirklich? Ist dieses „FrauMeierhabenSieschondieWeihnachtsgrüßeverschickt?“ nicht irgendwie etwas zu routiniert geworden?

(mehr …)


Trends 2019 - 09.12.2018

Wie jedes Jahr werden im letzten Monat des Jahres Prognosen über die kommenden Trends des bald anbrechenden neuen Jahres allerseits veröffentlicht. Eine beliebte Möglichkeit, sich als technologischer Prophet zu etablieren. Wie viele davon allerdings sich als echte Propheten erweisen, muss nicht durch eine biblische Feuertaufe getestet werden. (mehr …)



Agile Prinzipien sichern das Überleben - 23.11.2018

Sind Sie agil unterwegs? In unserem Newsletter sprachen wir über die agilen Prinzipien. Die meisten von Ihnen wissen um die agilen Methoden in der IT. Im Moment nehmen sie jedoch noch immer ein Nischendasein in der IT Wirtschaft ein. (mehr …)



Ich kann das nicht – ich bin dazu nicht fähig - 31.10.2018

Sind Sie sicher, dass Sie diese zwei größten Lügen, die wir uns selber immer wieder erlauben, nicht auch schon verwendet haben? Wussten Sie, dass diese, aus der psychologischen Perspektive gesehen, Schutzbehauptungen sind? Tatsächlich kann ein Mensch die unglaublichsten Dinge. (mehr …)



Die Motivation, etwas über IT zu lernen – Teil 1 - 24.09.2018

Einem dezidierten ITler ist die Frage nach den Motiven ziemlich lästig, auch diese Zeilen dann lesen zu müssen geht an die Grenze des Verständnisses. Wozu muss man jemandem gut zureden, sich mit Digitalisierung zu beschäftigen?
Sehr geehrte ITler, ihr seid hier nicht das Ziel dieses Blogs, doch Euer Job hängt maßgeblich von Menschen ab, die meistens mit IT nicht so viel zu tun haben. (mehr …)



Der Mensch ist doch nicht zu ersetzen! - 12.08.2018

Immer wieder beschäftigen sich Zukunftsforscher auch mit den Auswirkungen der Digitalisierung. Insbesondere die Frage, ob wir ersetzt werden durch Maschinen, taucht oft auf. In Kalifornien hat man sich die Frage auch gestellt und eindeutig eine Aussage getroffen. Der Mensch wird niemals ersetzbar sein. Ein Teil, unter anderem das für unsere täglichen Entscheidungen verantwortlich zeichnet, ist das limbische System, welches die Eindrücke aller Sinne sammelt, abgleicht und auswertet. (mehr …)



Hat erweiterte Realität etwas mit Wissenschaft zu tun? - 17.07.2018

Wie bereits im Newsletter besprochen, hier kurz nochmal die Definition des Themas. Erweiterte Realität (Englisch: augmented reality) ist die computergestützte Erweiterung über Smartphone und Tablets und Daten Brillen. Hierbei werden Bildern, oder Videos, oft in Echtzeit mit Computer-generierten Zusatzinformationen oder virtuellen Objekten über das Internet übermittelt mittels einer Einblendung ergänzt. (mehr …)



Software Architektur hat keine Stahlträger - 17.06.2018

Im letzten Newsletter sprachen wir über die immensen Herausforderungen für Unternehmer im Bereich der Digitalisierung. Wir verglichen die Digitalisierung eines Unternehmens mit einem Hausbau. Dem Abriss eines Hauses und dem Erstellen eines neuen effektiveren Hauses. Dabei machten wir 4 Schritte aus, die nötig sind, um Digitalisierung zu einem erfolgreichen, zukunftssicheren Modell Ihres Unternehmens zu machen. (mehr …)



IT und Geschäftsprozesse wachsen zusammen - 18.05.2018

Wie niemals zuvor ist die herkömmliche IT einer ganz neuen speziellen Herausforderung ausgesetzt. Sie wird verlieren, untergehen, ersetzt werden, oder die Herausforderung annehmen müssen.

Dabei geht es nicht um ein neues Programm zu erlernen, oder neue Qualifikationen in einer Programmiersprache. Es sind die Business-Modelle, die sich rasant verändern.
In Unternehmen werden immer mehr Bereiche der Digitalisierung unterworfen. Viele Prozesse sind bereits digital abgebildet und umgesetzt. Doch die Vorzeichen ändern sich. Wurden bisher zu allererst geschäftliche Prozesse implantiert, die man für die Wertschöpfung als nötig erachtete, fragt man sich inzwischen am Anfang, ob der Prozess digitalisiert in den bestehenden Daten Workflow überhaupt hinein passt.
Was nicht passt, wird einfach nicht eingebaut, oder anders gelöst. (mehr …)



Die Datenstrategie - 20.02.2018

Keine Strategie ohne Mitarbeiter, doch es gilt auch – kein Mitarbeiter ohne Strategie. Insbesondere in der IT ist die Wirkung der Friktionen zwischen den Abteilungen so deutlich zu spüren, wie in keiner anderen Abteilung. Jeglicher Datenfluss muss in der IT-Abteilung gestaltet, umgesetzt und geregelt werden. Auf dem Weg zur Digitalisierung werden den meisten IT-Abteilungen von anderen Abteilungen noch große Steine in den Weg gelegt. Das ist vor allem darauf zurück zu führen, dass die ITler sich selbst kaum gut verkaufen können. Sie werden ja meist erst gerufen, wenn etwas nicht mehr funktioniert. (mehr …)



1 2 3 7