14.10.2015

Setzen Sie bereits DevOps Strategien ein?

Die IT-Landschaft verändert sich. Nichts Neues? Aber, Hand auf den Prozessor – endlich auch an einer Schnittstelle, die es seit Jahrzehnten nötig hätte. Dieser Prozess findet nicht unbedingt in den IT-Unternehmen statt, in denen sich sowieso alle Produkte bereits um die IT drehen, sondern in den Konzernen und Betrieben, in denen die IT bisher als ein lästiges Anhängsel gesehen wurde. Man braucht sie eben, wenn sie nicht mehr funktioniert oder dringend eine neue Anwendung gebraucht wird. Die relativ neue DevOps Strategie soll dies alles ändern und soll die Maßgabe für neue Projekte und die Zusammenarbeit sein.
Sucht man aktuell bei Google-Suche nach „DevOps“ findet man zwölf Millionen Ergebnisse. Viele Treffer führen ausländische Seiten, aber auch Deutschland entwickelt sich zum DevOps Land.
DevOps bedeutet eine systematische und ganzheitliche Zusammenarbeit zwischen der IT-Entwicklung (Development) und den betrieblichen, also operativen Prozessen (Operations) und keine Branche und Unternehmensgröße ist ausgenommen. In der aktuellen Studie von CA Technologies von 2015, in welchen IT-Entscheider dazu befragt wurden, stimmen diese überein, dass die DevOps-Einführung zu einer höheren Produktivität, besseren Ergebnissen und zu weniger Schnittstellenirritationen führen und man sich intensiv mit den Umsetzungsmöglichkeiten beschäftige.

IT-Abteilungen könnten Umsatztreiber sein

40% der Befragten in der Studie gaben an, dass in ihren Unternehmen bisher noch keine DevOps-Strategie angewendet wird. Jedoch 60% der Unternehmen setzen bereits DevOps-Strategien mit unterschiedlichen Schwerpunkten um.
Justin Vaughan-Brown, Senior Market Strategist Application Delivery bei CA Technologies schrieb dazu: „Im ersten Moment klingt es tatsächlich seltsam, dass gerade diejenigen Abteilungen zusammenarbeiten sollen, deren Aufgaben absolut unterschiedlich sind: Entwickler stehen für Veränderung, die vornehme Aufgabe des Betriebes ist es, für Stabilität zu sorgen“.

So ist eine der wichtigsten Grundlagen für das erfolgreiche Zusammenarbeiten solch unterschiedlicher Abteilungen, für eine erfolgsversprechende DevOps-Strategie, der gegenseitige Respekt. Hier ist der Kultur-Ansatz des Unternehmens wiederum entscheidender Faktor.

Drei Dinge stehen bei einer neu zu implantierenden DevOps-Strategie im Vordergrund:

  1. Die Agilität und die nötigen Tools der Zusammenarbeit
  2. Die bewusste Erkenntnis, dass IT-Abteilungen auch Umsatztreiber sind. Bisher galt die IT meist als reine Ausgabenstelle. Doch jede verbesserte Infrastruktur im Unternehmen, welche meist von der IT logisch unterstützt wird, verbessert nicht nur den Workflow, sondern auch die Geschwindigkeit und vermindert den Aufwand auf dem Wertschöpfungs-Weg zu den Ergebnissen.
  3. Weiterbildung und Verständnis auf allen Seiten für operative und IT-Prozesse. Grundlagen-Seminare zu IT-Prozessen, der agilen Methodik und Projektmanagement sind Kernkompetenzen.

User erwarten heute von Softwareanwendungen eine vollständige Integration in den Workflow von Prozessen. Dies zu gewährleisten ist eines der Ergebnisse einer nachhaltig umgesetzten DevOps-Strategie.

DevOps bietet mehr als „nur“ Zusammenarbeit: „Das gemeinsame Ziel muss es sein, schnell und kontinuierlich neue Userinterface- und Programmversionen zu realisieren, die eindeutig der Steigerung von Kundenerlebnissen dienen.

Das erfordert Experten mit DevOps-Fähigkeiten, „mit Fertigkeiten von Sondereinsatzkräften“, so nennt sie Vaughan-Brown. Sie müssen den Prozesszyklus der Software-Entwicklung beherrschen und gleichzeitig im Change- Management zu Hause sein.

datauri-file

DevOps benötigt kulturelle Anpassungen

Neben der Veränderung der Organisationsstruktur ist die Kultur-Dimension die gefragt wird der DevOps-Grundsatz „gemeinsam an einem Ziel arbeiten“.

Schon die Hälfte der Befragten der Studie gab an, dass das Development-Team bei der Implementierung von Anwendungen direkt half und auf der anderen Seite das Operations-Team bei der Entwicklung neuer Produkte eingesetzt wurde.

Development, Operations- und Qualitätsabteilung müssen die Verantwortung gemeinsam tragen und Releases werden dann zur Freude aller gemeinsam gelauncht.

Wo finden Sie die richtige Expertise?

Die DevOps-Strategie wird bereits erfolgreich umgesetzt. 66 Prozent der Befragten gab an, dass sich die Qualität von Anwendungen durch DevOps bereits erheblich verbessert hat.
Die Nachfrage nach DevOps wird weiter an Bedeutung gewinnen. Unternehmen sind daher gefordert Mitarbeiter und Prozesse auf das nötige Know-how zu analysieren und den nötigen Nachholbedarf zu identifizieren.
Entsprechende Trainings oder aber externe Berater sind in diesem Stadium unerlässlich.

Protranet bietet Ihnen beides, Trainings und Beratung bei der Implementierung von DevOps-Komponenten. DevOps ist der strategische Ansatz für ein nachhaltiges Weiterbildungskonzept, welches der IT in vielen Unternehmen eine Bedeutung geben kann und nicht nur zu mehr Verständnis zwischen den Abteilungen führt, sondern aus der IT-Abteilung einen Umsatztreiber macht.

 

datauri-file2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ballbusting-guru.org porno-xxx.net