10.03.2016

Was sind die wichtigsten IT-Trends 2016?

Die deutschsprachigen IT-News-Portale beschäftigen sich ständig mit Trends. Viele Themen greifen in ihren Artikeln die Trends auf und lassen Tendenzen für die Top-Themen der kommenden Quartale erkennen. Was werden 2016 die wichtigsten Themen für Ihr Unternehmen sein?

Reaktive Programmierung

Node.js und Vert.x haben sich in der Praxis bewährt. Dies bedeutet, dass reaktive Applikationen und Architekturen im Jahr 2016 weiter an Bedeutung gewinnen werden.
JavaScript wird dadurch weiter gewinnen und da es auf einer großen Anzahl an diversen Geräte-Plattformen betrieben wird, eine breitere Anwendbarkeit bieten.
JavaScript kann so zum kleinsten gemeinsamen Nenner bei allen Anwendungen um Internet-of-Things bis hin zu In-Car Systemen werden.

Change the running system

Wie bereits angekündigt, wird die agile Herangehensweise seine Vorzüge der kleinen und kürzeren Entwicklungszyklen ausspielen. Die Anforderungen an die Architekturen sind  herausfordernd. Weg von Monolithen und mehr fragmentierte Microservices, wie das bereits besprochene DevOps, wodurch Container-Technologien wie Docker sich stärker etablieren werden.

Agilität breitet sich weiter aus

Die agilen Werkzeuge und Ansätze wie Scrum, Kanban oder DevOps werden immer stärker betont in laufende Prozesse integriert. Projektarbeit in bisher kaum agil genutzten Bereichen gewinnt aus Best-Practices der agilen Community und den Entwicklungen im Bereich Continuous Delivery. Agiles Projektmanagement wird zu einem Main Skill für Entwickler und Projektleiter.

Die IDs sind da – IoT

Mobil und steuerbar. Mobile Endgeräte werden intelligent. Immer mehr Endgeräte werden mit intelligenten Sensoren mit eindeutiger Identität, Identifikators mit IP-Adresse oder Codes ausgestattet. 2016 wird eine massive Zunahme erwartet, welche nicht nur Branchen in Not bringen, sondern auch neue Unternehmen schaffen wird. Im Mittelpunkt stehen mögliche Synergien, die durch die Interaktion der Endgeräte untereinander entstehen werden. Dies wird vor allem die App-Entwicklung, zum Beispiel für die Bluetooth-Connection stark voran treiben und neue Anwendungen entstehen lassen. Kompetenzen für die Programmierung von Schnittstellen-Apps sind wichtige Skills.

Adaptives Design und responsive Fähigkeiten

Der große Markt unterschiedlichster und mobiler Endgeräte bringt eine Vielzahl an  unterschiedlichen Größen bei den Displays mit sich. Von der Smartwatch bis zum Tablet ist eine stabile und intuitiv optimierte User Experience (UX) eines der wichtigsten Marketing-Argumente. Daher muss sich 2016 Responsive Design weiter entwickeln und zu Adaptive Designs transformieren. Im Vordergrund der Kompetenzen werden die Auswertung der device-spezifischen Eigenschaften, sowie der Kontext des Nutzers stehen. Anwendungen werden stärker von Schnittstellen-Experten der User Experience projektiert. Projektentwickler werden sich zunehmend auch Kompetenzen im Umgang mit Designern und Psychologen aneignen müssen.

Semantik im Kasten – Dank BIG DATA

Textdokumente zu analysieren, um zum Beispiel redaktionelle Texte auf relevante Informationen zu durchleuchten, war bis vor Kurzem noch hochkomplex. Doch die Text Mining und semantischen Technologien haben in den letzten Jahren riesige Fortschritte gemacht. Im Hintergrund haben sie längst Einzug gehalten und Google ist einer der größten Anwender, welcher Inhalte mit Algorithmen überzieht, um Relevanzen zu setzen. Inhaltsbasierte Empfehlung und entsprechende Werbeeinblendungen sind schon Alltag, maschinelles Auswerten von Bildinhalten oder Informationen in Videos sind bereits aus den Startlöchern heraus. Übersetzungsprogramme entwickeln sich mit intelligenten Selbstlern-Algorithmen immer stärker zu Robotern.
In allen Bereichen sind die Kompetenzen stärker fragmentiert und agile Teams wie zum Beispiel Scrum-Teams benötigen mehr Schnittstellen-Experten als jemals zuvor. Qualifikationen, welche adaptive Technologien und Verfahren beinhalten, stehen dabei im Vordergrund und müssen ständig erweitert werden.
PROTRANET bietet dazu eine ganze Reihe an Weiterbildungs-Modulen, die eine Erweiterung der Kernkompetenzen durch Schnittstellenkompetenzen ergänzt. Hier steht JavaScript als Anwendung für multivariante Umgebungen und in der Sensorik für IoT ganz vorne auf der Liste der Unternehmen.

The following two tabs change content below.

Daniel Ring

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ballbusting-guru.org porno-xxx.net